Tel:

E-Mail:

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Die Solarenergie bietet die Möglichkeit, Sonnenstrahlen einzufangen und zur sauberen und umweltschonenden Energiegewinnung zu nutzen.
Es gibt verschiedene Arten die Solarenergie zu nutzen.
Solarthermie (Erzeugung von Wärme) oder Photovoltaik (Erzeugung von Strom).
- Die Solarenergie ist die wichtigste und nachhaltigste Energiequelle überhaupt.
- Die Solarenergie ist in ihrem Ursprung unendlich verfügbar.
- 1 Tag Sonne auf der Fläche von Deutschland, erzeugt soviel Energie wie die gesamt Weltbevölkerung in 1 Jahr verbraucht.
- Die Sonne scheint jeden Tag kostenlos und das für alle gleich.
- Die Solarenergie liefert ein Konzept zur dauerhaften Senkung der Energiekosten.
Eine Photovoltaikanlage erzeugt Solarstrom, diesen können Sie im Eigenverbrauch verwenden und somit die Stromkosten in Ihrem Haushalt senken.
Die selbst erzeugte kWh Solarstrom ist deutlich günstiger als die Energie vom Stromlieferanten.
Durch immer weiter steigende Strompreise erhöht sich der wirtschaftliche Vorteil.
Eine Photovoltaikanlage besteht aus hochwertigsten Komponenten wie zum Beispiel witterungsbeständigem Aluminium, Glas und Silizium. Die Lebenserwartung liegt aus heutiger Sicht bei über 30 Jahren.
Das Dach muss nicht zwingend nach Süden ausgerichtet sein. Eine Photovoltaikanlage welche in Ost-West Richtung montiert wird, kann unter gewissen Umständen deutlich mehr Eigenverbrauch erwirtschaften und somit sehr attraktiv sein.
In Zeiten von immer weiter steigenden Strompreisen wird der selbst erzeugte Solarstrom immer attraktiver.
Sie erzeugen Solarstrom und speisen diesen in das öffentliche Stromnetz für ca. 6 Cent/kWh ein. In den Abend- und Nachtstunden kaufen Sie dann wieder teuren Strom ca. 30-40 Cent/kWh zu. Die Frage des Stromspeichers kann also ganz klar mit JA beantwortet werden.
JA.
In Brachttal zum Beispiel liegt die Sonneneinstrahlung bei mehr als 1.000 kWh pro m².
NEIN.
Solarmodule können nahezu vollständig recycelt werden.
In jedem Solarmodul sind wertvolle Rohstoffe wie Glas, Aluminium, Silizium, Silber und Kupfer enthalten. Solarmodule können somit bis zu 95% wiederverwendet werden.
Erneuerbare Energien weißen immer wieder eine CO2-Einsparung aus. Aber wie berechnet sich diese?
Hier ein Beispiel:
Eine 6 kWp Photovoltaikanlage erzeugt ca. 5.500 kWh / Jahr.
Pro kWh werden ca. 0,6 kg CO2 eingespart.
Somit ergibt sich eine CO2 Einsparung von 3.300 kg / Jahr.
Eine Baugenehmigung ist in der Regel nicht notwendig. Eine Ausnahme bilden jedoch z.B. denkmalgeschützte Häuser. Hier sollte man sich vor dem Kauf bei dem zuständigen Bauamt informieren.